Neumiller Valentina
Als ich noch ein kleines Mädchen war, beobachtete ich ein mal mit angehaltenem Atem den fabelhaften Prozess durch den damals ein Lichtbild entstand. Wie von Zauberhand, brach das Bild vom Film weg, und setzte sich auf dem reinen weißen Papier fest. Nach einer Minute war das Papier von einer dunklen Flüssigkeit umhüllt, und schon sahen mich von dort jemandes fröhliche Lächeln oder traurige Augen an… Es schien schon so lange her zu sein… Und heutzutage hat sich der Moment einer Fotogeburt um vieles vereinfacht, unverändert bleibt jedoch der Aufnahmeprozess selbst, wenn du versuchst, die echten Gefühle der Menschen wiederzugeben, aus der Menge der Emotionen genau die herauszugreifen, die wichtig und notwendig ist, sei es die Liebe oder eine tiefe Enttäuschung… Dieser Augenblick ist für den Fotografen die wahrhafte Belohnung!"